...
 
 

Kulturtourismus Kampor

Kulturtourismus ist für neue Erfahrungen und Erfahrungen als Reise Personen außerhalb der Residenz mit Blick auf die Suche definiert, die ihre kulturellen Bedürfnisse zu erfüllen. Kulturtourismus umfasst auch Besuche von kulturellen und historischen Stätten in der fernen und jüngeren Geschichte der Touristenziele, Museen und Galerien, Kirchen, Musik- und Theaterveranstaltungen und Performances, Musik und in jüngster Zeit und Besuche von Konzerten der Pop-Kultur. Das gilt als Kulturtourismus motiviertes Lernen über das kulturelle Erbe, Kunst und Kultur des Lebens zu sein und die Arbeit in der Nation Touristengebiet besucht. Merkmale der Nachfrage für diese Art der Kultur wird durch die Tatsache gekennzeichnet, dass sie ein breites Spektrum an Touristen, die verschiedene Altersgruppen und Bildung, aber mit einer Angabe, dass das Interesse in Kultur mit dem Alter zunimmt. Kulturtourismus ist ein jüngerer Zweig des Tourismus, die von den Bedürfnissen aller gebildeten Touristen und ihre Bedürfnisse arbeiten an mir selbst entsteht, Lernen und Unterhaltung muss durch die Geschichte und Tradition der Einführung und wird von den kreativen kulturellen Aktivitäten im Zusammenhang mit den Aktivitäten motiviert, die aus der Vergangenheit erhalten haben, wie Lernen traditionelle Fertigkeiten durch den Kulturtourismus Produkt mit der Religion, Gastronomie und Tourismus Literatur oder zeitgenössische Kunstproduktion.

Im Nordwesten der Insel Rab, in der weiten Bucht Kamporska Uvala, liegt die Stadt Kampor, ein Name der ursprünglich von dem römischen Wort ''campus''-Feld abstammt.

Von allen Ortschaften auf der Insel hat Kampor in höchstem Masse das Aussehen einer authentischen Fischersiedlung behalten.

Am Rande der Hl. Eufemija, direkt beim Eingang zu der Stadt, liegt das alte Franziskanerkloster aus 1445. Das Kloster umfasst die Galerie Testen, eine reichhaltige Bibliothek und wertvolles Archivmaterial, die einen Besuch wert sind. Kampor erstreckt sich von dem Franziskanerkloster bis zu der Bucht Kamporska draga und dem Kap Kastelina, wo sich Überresten einer römischen Akropolis befinden.

Das Gebiet zwischen diesen zwei Buchten umfasst viele grössere und kleinere Buchten die nebst dem aufgeschütteten Sandstrand ''Veli mel'' und der Nähe des Waldes ''Kalifront'' ein wahres Paradies sind für Gäste die Ruhe suchen in der entspannten Atmosphäre, die die unberührte Natur bietet.

Die Einwohner von Kampor beschäftigen sich mit der Landwirtschaft, wobei speziell Obst angebaut wird. Den Gästen werden einheimische Produkte aus eigenem Anbau, als auch frischer Fisch angeboten.

Als einen überwiegend ruhigen Ort ist Kampor die ideale Destination für...

 

Kulturtourismus Kampor Angebot